„Politik prickelt“ – ein kühles Getränk mit VertreterInnen der Politik

Text: Martin Koch

„Politik prickelt“ lautete das Motto der Abschlussveranstaltung unserer Onlinereihe „Zukunftstreff: Fenster öffnen – Ideen lüften“. Zwölfmal haben wir uns in den letzten sechs Monaten im virtuellen Raum getroffen und Pläne geschmiedet, viel gelacht, miteinander gekocht, online Brettspiele gespielt, sogar gezaubert und vor allem eine ziemlich gute Zeit miteinander gehabt.

 

Zum Ende des Schuljahres gab es als fulminanten Abschluss der Reihe noch einmal ein Highlight. Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern entstand bei den teilnehmenden SchülerInnen des Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium und des Malchiner Fritz-Greve Gymnasiums der Wunsch, mit KandidatInnen und Kandidaten der Landtagswahl über verschiedenste Themen ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und die unterschiedlichen politischen Ansichten zu hören.

 

In den Vorbereitungsrunden für die Veranstaltung entschieden sich die SchülerInnen, VertreterInnen aus den Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE einzuladen. Mit den Zusagen von Patrick Dahlemann (SPD), Marc Reinhardt (CDU), Anne Shepley (Bündnis 90/Die Grünen) und Dirk Bruhn (DIE LINKE) stieg die Vorfreude auf einen regen Austausch.
Am 15. Juni 2021 trafen sich dann also 10 Jugendliche und 7 Erwachsene aus diesem Anlass in einem Videokonferenzraum. Bevor es allerdings losging, mixten sich alle siebzehn Teilnehmenden vorab prickelnde, alkoholfreie Cocktails, welche die lockere Atmosphäre unterstrichen und vor allem den sommerlichen Temperaturen Rechnung trugen. In den darauffolgenden zweieinhalb Stunden entstanden zwischen unseren Gästen lebhafte und muntere Diskussionen zu den Themen Bildung und Schule der Zukunft, Klimawandel und Klimaziele, Mobilität sowie den Themen Wahlkampf in aufgeheizten Zeiten und Umgang mit Extremismus. Die Aussagen der PolitikerInnen lieferten interessante Einblicke in die Wahlprogramme. Darüber hinaus boten die Diskussionen auch das ein oder andere Wortgefecht – natürlich alles ganz sachlich.
Die teilnehmenden SchülerInnen stellten munter Fragen, äußerten Kritik an der Bildungs- oder Klimapolitik und diskutierten auf Augenhöhe mit unseren Gästen. Besonders hervorzuheben ist die hervorragend gelungene Moderation unseres Schülersprechers Julian-Max, der die Gesprächsrunde mit pointierten Fragen auf Grundlage einer guten Recherche leitete.
Abgerundet wurde die Diskussion mit der Rubrik „Fünf Fragen an…“, in welcher der Politikerin und den drei Politikern fünf Fragen fernab des Politikbetriebes gestellt wurden, was interessante, etwas privatere Einblicke in das Leben unserer Gäste bot.
Es war eine äußerst gelungene Veranstaltung, die vollständig von den SchülerInnen geplant und auf die Beine gestellt wurde. Sie überlegten sich im Vorfeld Themen und Fragen und luden die PolitikerInnen eigenständig ein. Auf das Ergebnis können sie stolz sein.

Zurück

Neueste Beiträge

Woran sollen uns unsere Straßen, Plätze, Gebäude und Denkmale erinnern?

„Erinnerungskultur“ lautete das Thema der Forscherwoche in der Jahrgangsstufe 9 des Goethe-Gymnasiums Demmin.  Die diesjährige Forscherwoche ist Teil eines Projektes, welches die Jugendlichen das gesamte Schuljahr über begleiten wird.

Auch in diesem Jahr unternahmen die 10. Klassen im Rahmen des Wahlpflichtkurses Studienorientierung eine Exkursion an die Universität Greifswald. Am 12. Dezember 2017 wurden die Schülerinnen und Schüler von der Zentralen Studienberatung der Universität auf dem Innenhof des alten Universitätscampus begrüßt. Anschließend verteilten sie sich auf  die zuvor gewählten Vorlesungen in den Fachbereichen BWL, Öffentliches Recht, Theologie, Politikwissenschaft und Anglistik.

Am 05.12.2017 war es wieder so weit, pünktlich um 19Uhr begann das traditionelle Weihnachtskonzert des Musikgymnasiums in der festlich geschmückten Kirche Sankt Bartholomaei in Demmin. Die Bläser der Klasse 5mb eröffneten das Konzert mit zwei weihnachtlichen Melodien, die sie nach nur zehn Wochen Unterricht bereits spielen konnten.