Niederdeutsch-Projekttag für die Musikklassen

Niederdeutsch-Projekttag für die Musikklassen und Besuch des niederdeutschen Tischtheaters
(Bericht und Fotos: K. Studier)

Niederdeutschlernende der Klasse 10 als Lehrende – nicht nur das gefiel den Schülerinnen und Schüler der Musikklassen 7m und 8m an ihrem Niederdeutsch-Projekttag am 28. Juni 2024. Auch dass so viele unterschiedliche und häufig spielerische Methoden angewandt wurden, um ihnen nicht nur einen Einblick in die niederdeutsche Sprache zu geben, sondern sie auch zu ersten eigenen „lütten Schnacks“ (kleine Gespräche) zu befähigen, wurde mehrfach gelobt.
Wie war es zu diesem besonderen Unterrichtsformat gekommen?

Das positive Feedback zum Niederdeutschprojekt für den Musikzweig im vergangenen Schuljahr regte zu einer Wiederholung dieses Projekttages für weitere Musikklassen an. Und so bereitete die inzwischen 10. Klasse des Niederdeutschprofils wieder in Kleingruppen vier verschiedene Unterrichtsstunden vor, welche die Musikklassen dann im Rotationsprinzip besuchten. Die verschiedenen Workshops („Planten un Diere up Platt“, „Lütte Schnacks“, „Uns‘ Schaul“ und „Plattdüütsch lihren is nich schwor“) zeichneten sich durch ihre Vielfalt an Unterrichtsmethoden und -medien (Lernen an Stationen, Schulrallye, Memory, Domino, kahoot, Einzel- und Gruppenarbeit und noch viel mehr) aus. Zudem vermittelten die Niederdeutschschülerinnen und -schüler ihre Lerninhalte souverän, hoch motiviert und sehr schülerzugewandt. Die Unterrichtszeit verging wie im Flug. Im Anschluss wurde der Projekttag ausgewertet und es wartete noch eine Besonderheit auf alle Beteiligten: ein niederdeutsches Theaterstück.

Dazu war die Puppenspielerin und Künstlerin Christine Meyer mit ihrem Tisch-Theater(chen) angereist. Sie führte mit dem selbstgefilzten Fischer, seiner Frau und dem Butt das Märchen „De Fischer un sin Fru Ilsebill“ auf Niederdeutsch auf. Bereits im Rahmen der „Plattdeutschen Wochen“ des Heimatverbandes Mecklenburg-Vorpommern Anfang Juni hatte sie das Stück für die jüngeren Niederdeutschschülerinnen und -schüler einmal an unserer Schule aufgeführt. Faszinierend war es auch diesmal wieder, zu erleben, wie effektvoll und abwechslungsreich Frau Meyer dieses Stück trotz des stark begrenzten Raumes inszenierte. Durch die humorvolle Ausgestaltung und die unterhaltsame Zuschauereinbindung konnte auch das niederdeutsche Theater am Ende des Projekttages das Publikum begeistern. Und so fand es neben den eingangs genannten Punkten unter der Rubrik „Interessantes, Spaßiges, Beeindruckendes “ ebenfalls seinen Platz auf den Reflexionsplakaten der Musikschülerinnen und -schüler.

Zurück

Neueste Beiträge

Klassenkonzert der 5m

Klassenkonzert der 5m am 10.07.2024

(Text: Dietrich Irmer)

Was für ein „Gewusel“ – bis fünf Minuten vor dem Konzert mussten sich die Eltern, Großeltern, Gäste, interessierte Schüler aus anderen Jahrgangsstufen und Kollegen im Foyer vor der Aula gedulden, denn die jungen Künstler waren noch am Proben. Dann ging es los – wenn schon nicht mit einem Paukenschlag, so doch mit einem Beckenschlag, der jeden im Raum wissen ließ, jetzt hat es angefangen! Die Intrada und der alte Schlager „Ich wollt‘ ich wär ein Huhn“, vorgetragen durch die Bläser unter der Leitung von Elena Prass, eröffneten das Konzert.

Weiterlesen …

Niederdeutsch-Projekttag für die Musikklassen

Niederdeutsch-Projekttag für die Musikklassen und Besuch des niederdeutschen Tischtheaters
(Bericht und Fotos: K. Studier)

Niederdeutschlernende der Klasse 10 als Lehrende – nicht nur das gefiel den Schülerinnen und Schüler der Musikklassen 7m und 8m an ihrem Niederdeutsch-Projekttag am 28. Juni 2024. Auch dass so viele unterschiedliche und häufig spielerische Methoden angewandt wurden, um ihnen nicht nur einen Einblick in die niederdeutsche Sprache zu geben, sondern sie auch zu ersten eigenen „lütten Schnacks“ (kleine Gespräche) zu befähigen, wurde mehrfach gelobt.
Wie war es zu diesem besonderen Unterrichtsformat gekommen?

Weiterlesen …

Biologie on Tour

Mit den langsam steigenden Temperaturen im zweiten Schulhalbjahr war für die Biologiefachschaft das Startsignal gekommen, mit den Schülern (oder alleine) ins Grüne zu ziehen. Daher wurden drei lange vorbereitete Exkursionen durchgeführt.

Weiterlesen …

Sprachfördercamp „Plietsch&Platt“ in Schwerin-Mueß

Sprachfördercamp „Plietsch&Platt“ in Schwerin-Mueß
(Bericht und Fotos: K. Studier)

Eine vielfältige Mischung aus Musik, Natur, Regionalgeschichte, Volkstanz, Medien und natürlich Plattdeutsch bot den Niederdeutschschülerinnen und -schüler der Profilklassen 7,8 und 10 das Programm des diesjährigen Sprachfördercamps „Plietsch&Platt“, welches vom 24. bis 26. Juni 2024 in Schwerin-Mueß stattfand. Die Möglichkeit, daran teilzunehmen, erhielten wir durch unsere erfolgreiche Teilnahme am diesjährigen Plattdeutschwettbewerb des Landes.

Weiterlesen …

Das Sommerfest 2024

Sommerfest mit Stadtrallye und Tombola

Für das traditionelle Sommerfest am Goethe-Gymnasium Demmin, das in diesem Jahr unter dem Motto „40 Jahre Musikgymnasium – 40 Jahre wir in Demmin“ stand und den Abschluss der Jubiläumswoche bildete, hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Die Schülerinnen und Schüler durften wieder ihre Kräfte in verschiedenen Kategorien messen, aber dieses Mal waren die Stationen in der ganzen Hansestadt verteilt.

Weiterlesen …

Das Sommerkonzert im Rahmen der Festwoche

Beeindruckende Leistungsschau der Chöre des Musikgymnasiums

Am 3. Juli begeisterten alle Sängerinnen und Sänger des Musikgymansiums das Publikum in der überfüllten Aula mit dem Sommerkonzert 2024. Sie finden einige Eindrücke in der Galerie.

Weiterlesen …