Aktuelles zum Wochenende_30_10_20

Bitte, den direkten persönlichen Kontakt zu reduzieren

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

entsprechend der für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte geltenden Corona-Regelungen bitten wir Sie, bis einschließlich 30. November 2020 von Schulbesuchen Abstand zu nehmen. Kontaktieren Sie uns stattdessen bitte telefonisch oder per E-Mail. Auf diesem Weg können wir den direkten persönlichen Kontakt auf das notwendige Maß reduzieren und vermeiden gruppenübergreifende Kontakte.

Chorprobenlager in Lubmin

Klasse 7m und 8m im Chorprobenlager in Lubmin
(Text: Kristin Studier, Fotos: Stefan Müller)

Das Kinderchorlager fand in diesem Jahr in etwas anderer Form als üblich statt. Statt des gesamten Kinderchores konnten sich aufgrund der Beschränkung der Kontakte zwischen den definierten Gruppen nur die Klassen 7m und 8m am 21. Oktober auf den Weg in die „Heimvolkshochschule Lubmin“ machen.

Der Chor und ihr Chorleiter Stefan Müller nutzten die zur Verfügung stehende Zeit intensiv für die Stimmbildung und Chorproben. Anders als sonst wurden letztere in diesem Jahr in der Johanneskirche in Wusterhusen und nicht in der Lubminer Kirche durchgeführt, denn nur dort konnten die Mindestabstände beim Singen eingehalten werden. Der drei Kilometer lange Fußmarsch sorgte für ausreichend körperliche Betätigung. Unter Korrepetition von Ines Bethage erklangen dann in der im Stil der Backsteingotik(, wie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8m auf Grundlage ihres Kunstwissens bestimmten,) erbauten Wusterhusener Kirche die Chorstücke, welche am Donnerstag dann auch in Vorbereitung auf eine mögliche Audioversion des traditionellen Weihnachtskonzertes aufgenommen wurden. Ein Dank gilt hierbei der Kirchengemeinde Lubmin-Wusterhusen für ihre Bereitschaft, die Räumlichkeiten der Kirche zur Verfügung zu stellen.
Vor der Abreise am Freitagmittag reflektierten die jungen Sängerinnen und Sänger die Aufnahmen kritisch und setzten sich Ziele für die kommenden Chorproben.
Trotz des vollen Terminplans war es den Schülerinnen und Schülern auch möglich, die herrliche Küstenlandschaft Lubmins zu erkunden. Sogar die aktuellen Maßnahmen der Strandaufspülung konnten sie live miterleben.
So wurden die Chorlagertage abschließend insgesamt als eine „schöne Zeit“ bewertet.
Auch im Namen der Schülerinnen und Schüler bedanken wir uns sehr herzlich beim Förderverein der Musikklassen, der die Fahrt wieder großzügig unterstützte.

Rezitationswettbewerb am Goethe-Gymnasium Demmin

(Text und Fotos: Kristin Studier)

Der Fachbereich Deutsch veranstaltete am 28. Oktober 2020 den alljährlichen Rezitationswettbewerb am Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium.

In der Aula versammelten sich am Mittwoch in den vier Unterrichtsblöcken jeweils die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vier festgelegten Jahrgangsgruppen und begeisterten die Jurorinnen und Juroren mit einem vielfältigen kulturellen Programm. Das Publikum wurde auf eine Reise durch die Literaturgeschichte mitgenommen. Neben Klassikern wie Goethes „Prometheus“ und Fontanes „John Maynard“ fand man auch Inszenierungen moderner Texte, beispielsweise einen Ausschnitt aus „Die Känguru-Chroniken“ von Marc-Uwe Kling oder Ottos „Gerichtsverhandlung“ über den „Fall des angesägten Mastes“ – als Monodrama aufgeführt.

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die gelungenen Beiträge und gratulieren zur erfolgreichen Teilnahme, insbesondere folgenden Schülerinnen und Schülern, deren Darbietung mit dem Prädikat „ausgezeichnet“ beurteilt wurde:

-          Lena Günther (5m)

-          Albert Prinzler (6ma)

-          Marcel Makowiecki (6ma)

-          Levke Ising (7m)

-          Hendrik Grieger (8m)

-          Queenie Lockstädt (9m)

-          Wiebke Teetz (11a)

-          Hans Theodor Wieland (12a)

Jan Kuhr (12d)

Zurück

Neueste Beiträge

In der vergangenen Woche, vom 09. bis 13. November 2020, fanden in der Demminer Beermann Arena die Handballmeisterschaften des Goethe-Gymnasium Demmin statt. Die Mädchen und Jungen der einzelnen Klassen traten innerhalb der Orientierungsstufe sowie der jeweiligen Jahrgangsstufen gegeneinander an. Die Spielerinnen und Spieler wurden bei den spannenden Spielen durch reges Anfeuern und Mitfiebern der Zuschauerinnen und Zuschauer unterstützt.

Wir danken dem Fachbereich Sport für die Organisation der Veranstaltung und gratulieren den Siegerinnen und Siegern sowie den herausragenden Spielerinnen und Spielern zu ihrem Erfolg.

„Bloß weg! Oder: Die Flucht der Kinder!“ Ein Theaterstück als Hörspiel von Markus Mohr

Es ist noch gar nicht so lange her, da stand die Theatergruppe voll in den Proben für ihre dritte Theateraufführung. Am 27.05.2020 sollte Premiere sein. Nun, es kam anders. Ganz anders. Die Schulschließung machte eine Aufführung unmöglich. Alle Proben, die Vorbereitung eines Jahres schienen umsonst. Naja, nicht ganz. Theater bedeutet Kreativität. Vor allem auch einen kreativen Umgang mit und in ungewohnten Situationen. Was also tun, in einer mehr als ungewohnten, noch nie dagewesenen Situation? Die Idee kam schnell. Was, wenn aus dem Theaterstück eine Art Hörspiel entstehen könnte?

(Text: Kristin Studier, Fotos: Stefan Müller)

Insbesondere für den Musikbereich des Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium ergeben sich durch die aktuellen Corona-Regularien enorme Einschränkungen. Gesangs- und Instrumentalunterricht kann nur noch in begrenzten Gruppen stattfinden, was insbesondere die Proben der Chöre sowie der Big Band erschwert, Konzerte werden abgesagt, Vorspielabende vor Publikum müssen ausfallen.

Die Musikschüler der Jahrgangsstufe 12 sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer führten IHREN Vorspielabend am 29. Oktober 2020 dennoch durch – zwar durften die Eltern diesem Ereignis nicht beiwohnen, doch das gemeinsame Musizieren ließen sie sich nicht nehmen.

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

entsprechend der für den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte geltenden Corona-Regelungen bitten wir Sie, bis einschließlich 30. November 2020 von Schulbesuchen Abstand zu nehmen. Kontaktieren Sie uns stattdessen bitte telefonisch oder per E-Mail. Auf diesem Weg können wir den direkten persönlichen Kontakt auf das notwendige Maß reduzieren und vermeiden gruppenübergreifende Kontakte.

Gewinner des ersten Ünner-35-Pries für junge niederdeutsche Autorinnen und Autoren

(Text: Kristin Studier, Fotos: Norman Bayer, Kristin Studier, Andreas Trunk)

Zum ersten Mal hatten der Heimatverband M-V, der Bund Niederdeutscher Autoren und das Fritz-Reuter-Literaturmuseum junge Autorinnen und Autoren in diesem Jahr dazu aufgerufen, ihre niederdeutschen Texte im Rahmen eines Schreibwettbewerbes einzureichen. Am 10. Oktober 2020 wurde den Vertreterinnen und Vertretern der jetzigen Profilklasse Niederdeutsch 9b der erste Ünner-35-Pries (hd.: Unter-35-Preis) verliehen.

Sehr geehrte Eltern,

die Allgemeinverfügung des Bildungsministeriums vom 15.09.2020 regelt den Ablauf des ersten Schultags nach den Herbstferien. Wir bitten Sie, diese Regelungen unbedingt zu beachten.