AG „Anti – EXE“ organisiert erneut Projekt VielfältICH

Projekt VielfältICH wird fortgesetzt

In diesem Schuljahr geht das schulinterne Projekt „VielfältICH“ in die vierte Runde. Das Projekt wird von SchülerInnen der AG „Anti – EXE“ organisiert und hat den Schulalltag in den vergangenen Schuljahren mit vielen spannenden Themen und Methoden bereichert. Aus dem letzten Schuljahr sind dabei besonders hervorzuheben das Klassenzimmertheaterstück des Theater Vorpommerns „Krieg – Stell dir vor, er wäre hier“ für die Klassenstufe 9, das Theaterstück „alle satt“ mit anschließendem Theaterworkshop der Gruppe „theaterspiel“ aus Witten für die Klassen 5 und 6 oder auch das Projekt „Deutscher Herbst – Die Geschichte der RAF“ , welches der Projektfachkurs „Geschichte in Bildern“ zusammen mit Herrn Mehlhorn für die Klassenstufe 10 entwickelte und organisierte. Für das Projekt werden jedes Jahr eine Reihe von außerschulischen Kooperationspartnern organisiert, mit deren Hilfe die Projekte umgesetzt werden.
Zu Beginn des Schuljahres formulierten die TeilnehmerInnen der „Anti EXE“ verschiedenste Ideen, die sie in diesem Schuljahr im Rahmen des Projekts umsetzen wollen. Dazu zählten Themen wie: Menschen mit Behinderung und damit verbundene Stereotype, Sexuelle Orientierungen und sexuelle Identitäten sowie Wirkungen von Homo- und Transphobie, Ausgrenzungsmechanismen, Wirkungen von Ausgrenzung und Möglichkeiten des Handelns, Flucht und Fluchtursachen. Nachdem außerschulische Kooperationspartner gefunden wurden, steht das Programm des Projekts für das Schuljahr 2018 / 19 weitestgehend.
Zuletzt wurde mit dem „Openion“ – Programm ein Partner gefunden, mit dem das „VielfältICH“ – Projekt auch in diesem Jahr wieder voll ausfinanziert werden kann, wodurch alle Projekte für die Schülerinnen und Schüler kostenfrei sind. Das Projekt startet am 30.11. mit dem Workshop „Financial Fair Pay“ für die Klasse 10m und geht weiter am 03.12.18 mit dem Klassenzimmerstück „Krieg – stell dir vor, er wäre hier“ in den 9. Klassen. Weitere Termine werden hier bekannt gegeben.

 

Zurück

Neueste Beiträge

An dieser Stelle informiert unsere Schule über die Möglichkeit einer Impfung für 12-  bis 17-jährige Jugendliche.

Die Impfung ist absolut freiwillig. Die Landesregierung gibt dazu folgende Erklärung ab:

„Für die Landesregierung ist es unumstößlich, dass der Impfstatus von Kindern und

Jugendlichen zu keinem Zeitpunkt eine Voraussetzung für die soziale oder schulische

Teilhabe bildet. Der Zugang gerade für diese Altersgruppe zu Bildung, Kultur und anderen

Aktivitäten des sozialen Lebens wird auch zukünftig nicht vom Vorliegen einer solchen Impfung

abhängen.“

(Text: K. Studier, Bilder: M. Koch und K. Studier)

Den Jahresabschluss gestaltete der Kurs „Kreatives Schreiben“ der Klasse 10a auf besondere Weise. Am 17. Dezember 2021 führten die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Poetry Slam durch, bei dem sie die Arbeitsergebnisse der vergangenen Monate präsentierten.

Im Wahlpflichtbereich der 10. Klassenstufe dürfen sich die Schülerinnen und Schüler entscheiden, ob sie den Kurs „Kreatives Schreiben“ oder den Niederdeutsch-Kurs belegen. Neun Mädchen und vier Jungen begaben sich im Laufe des ersten Schulhalbjahres auf eine kreative Reise durch die verschiedenen Textsorten, sprachlichen Bilder und klanglichen Gestaltungsmöglichkeiten von Literatur. Neben dem Erwerb von theoretischem Wissen zum Schreibprozess probierten sie sich dabei auf vielfältige Weise produktiv aus, wobei immer wieder beeindruckende Texte entstanden. Ziel des Kurses war das Verfassen und die Performance eines eigenen Slam-Textes, der im Rahmen eines Poetry Slams, eines literarischen Wettstreites, präsentiert werden sollte. Diese Veranstaltung planten und gestalteten die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer selbstständig.

(Text und Bilder: D. Irmer)
Anders als im vergangenen Herbst konnte in diesem Schuljahr das traditionelle Chorlager des Jugendchores wieder stattfinden. Da unser angestammter Probenort, die Jugendherberge in Burg Stargard, jedoch noch geschlossen ist, wurde die Schulfahrt nach Prora (Insel Rügen) verlegt. Die Jugendlichen der 9. bis 12. Jahrgangsstufe verbrachten in der dortigen Jugendherberge vom 29.09. bis zum 01.10.2021 gemeinsam mit den Betreuerinnen und Betreuern aus dem Musik- und Allgemeinbereich drei arbeitsintensive Tage. Sogar sechs Schüler aus der 8. Klasse, die wegen des Stimmbruchs nicht mehr im Kinderchor singen können, durften dabei sein und im Tenor bzw. im Bass mitsingen.

Text: Ines Bethage Fotos: Dietrich Irmer

Vor fast genau einem Jahr fand der erste und gleichzeitig letzte Vorspielabend des Schuljahres 2020/21 der Musikklassen in der Aula statt.

Wir, die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer, sind sehr froh und glücklich, diese beliebte kleine Konzertreihe nach der Corona bedingten Sendepause wieder aufnehmen zu können.

 

In der gut besuchten Aula führte Queenie Lockstädt aus der 10. Klasse souverän und sehr gekonnt durch ein abwechslungsreiches Musikprogramm, das Beiträge aus den Fachbereichen Klavier, Gesang und Saxophon/Klarinette sowohl für Solisten als auch für unterschiedliche Ensembles enthielt.

Die begeisterten Zuhörer dankten den jungen Musikerinnen und Musikern mit herzlichen Applaus für den überaus gelungenen Abend und konnten sich mit der berechtigten Hoffnung auf ein nächstes Mal nach Hause begeben.

Am 9. September fand die 45. Abenmusik statt. Der Medienklub hat einige Impressionen eingefangen.